Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Tips und Tricks! Hier könnt Ihr über Reifen fachsimpeln oder Tuningtips austauschen.

Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Minifutzi am So 19. Nov 2017, 12:28

Hallo Leute,

ich weiß, es ist schon zig mal darüber diskutiert worden, aber ich bin leider trotzdem bisher nicht fündig geworden.

Ich fahre eine Suzuki DRZ 400 SM und bewege mich zu 3/4 auf der Straße. Hin und wieder fahre ich aber auch gerne mal einen Feldweg (was kein Problem darstellt) oder mal eine Trampelpfad.
Bei letzterem bin ich nun des öfteren schon um haaresbreite an schweren Stürzen vorbeigeschrammt, weil ich mit der Standardbereifung natürlich keinerlei Bremswirkung auf abschüssigen Stellen habe. Die Räder blockieren und ich rutsche einfach weiter.

Ich suche daher nach einem Reifen mit etwas gröberem Profil, der verhindert, dass mir in derartigen Situationen sofort das Vorderrrad wegrutscht etc.
Nach Möglichkeit sollte es ihn für hinten in 150er Breite geben.

Habt ihr da Vorschläge?
Minifutzi
 
Beiträge: 8
Registriert: So 19. Nov 2017, 12:14

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon hell[nut] am So 19. Nov 2017, 13:09

Heidenau K73
Für langsam bin ich schon zu alt
Wider den 2takt
Benutzeravatar
hell[nut]
 
Beiträge: 6772
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:37
Wohnort: Kölle

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Minifutzi am So 19. Nov 2017, 13:43

Gibt's den nicht nur für M+S?
Denn im nassen fahre ich eigentlich nie.
Minifutzi
 
Beiträge: 8
Registriert: So 19. Nov 2017, 12:14

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Messerharry am Mo 20. Nov 2017, 12:38

dann Pirelli MT60RS :!:
Rastenschleifer ab sofort wieder verfügbar! Bestellung per PN

...ich bin traurig. Dem Finisher Shirt 2009 iss kaputt!!!
Benutzeravatar
Messerharry
 
Beiträge: 3948
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:37
Wohnort: Remchingen

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon hell[nut] am Mo 20. Nov 2017, 13:39

Minifutzi hat geschrieben:Gibt's den nicht nur für M+S?
Denn im nassen fahre ich eigentlich nie.

Den gibts in verschiedenen Mischungen, auch als Straßenzugelassenen. Allemal besser als der MT60
Für langsam bin ich schon zu alt
Wider den 2takt
Benutzeravatar
hell[nut]
 
Beiträge: 6772
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:37
Wohnort: Kölle

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Minifutzi am Mo 20. Nov 2017, 16:22

hell[nut] hat geschrieben:
Minifutzi hat geschrieben:Gibt's den nicht nur für M+S?
Denn im nassen fahre ich eigentlich nie.

Den gibts in verschiedenen Mischungen, auch als Straßenzugelassenen. Allemal besser als der MT60


Hast du dazu mal einen Link?
Überall wo ich suche steht finde ich immer nur Regenreifen.
Minifutzi
 
Beiträge: 8
Registriert: So 19. Nov 2017, 12:14


Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Minifutzi am Di 21. Nov 2017, 16:26

Danke!

Da steht such wieder "hohe Wasserverdrängung".
Gibt's denn keine Reifen mit einigermaßen Profil fürs Trockene?
Oder muss ich mir dafür ein anderes Moped kaufen.
Minifutzi
 
Beiträge: 8
Registriert: So 19. Nov 2017, 12:14

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon justdoit #8 am Di 21. Nov 2017, 17:58

det heist doch nur das dem Ding auch Wasser abkann....
und Gelände ohne Profil/Regenreifen ist halt nunmal nischt

die Zettenuser haben dir ja auch schon gute Tipps gegeben :warsnet:
.... ´smirdochegal; aber bitte hupen vor dem überholen...... cya Ü40 Cup 2017
Benutzeravatar
justdoit #8
 
Beiträge: 6758
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 13:54
Wohnort: südlich Frankfurt

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Minifutzi am Di 21. Nov 2017, 18:26

Dann kann ich also zusammenfassen, dass der Heidenau K73 und der Pirelli MT60 in mein Schema fallen und ich mich nicht von der Regenreifenangabe irritieren lassen muss.
Und die schlechte Haltbarkeit im Sommer gibt's nur wenn ich die falsche Ausführung kaufe.
Minifutzi
 
Beiträge: 8
Registriert: So 19. Nov 2017, 12:14

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon KevinCR am Di 21. Nov 2017, 19:37

Der K73 schmilzt im Sommer, würde ich keinesfalls nehmen!
Abgegrüßt :freak:
Benutzeravatar
KevinCR
 
Beiträge: 1104
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 21:28
Wohnort: SAARLAND!

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Kippweg [voc/drm] am Di 21. Nov 2017, 20:50

Ich glaube, du versprichst dir von dem bissken Profil zuviel. (ups - Alliteration - Bildungspost :P )
Ich denke nicht, dass ein MT060 oder sowas in der Art auf nem Feldweg so viel mehr Grip hat als ein "normaler" Straßenreifen.
Auf losem Untergrund retten dich 5mm Profil auch nicht.
Schau dir mal an, wie beim Supermoto im Offroad mit Slicks rumgeballert wird. Leute, die's können, machen damit nen Stoppie. Paar Rillen im Reifen mögen gut für den Kopf sein, aber nutzen tun die nicht wirklich was.
ganz normal bekloppt
Benutzeravatar
Kippweg [voc/drm]
 
Beiträge: 17647
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:36
Wohnort: Schimanski City

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Mad Axel am Di 21. Nov 2017, 21:18

Kippweg [voc/drm] hat geschrieben:Ich glaube, du versprichst dir von dem bissken Profil zuviel. (ups - Alliteration - Bildungspost :P )
Ich denke nicht, dass ein MT060 oder sowas in der Art auf nem Feldweg so viel mehr Grip hat als ein "normaler" Straßenreifen.
Auf losem Untergrund retten dich 5mm Profil auch nicht.
Schau dir mal an, wie beim Supermoto im Offroad mit Slicks rumgeballert wird. Leute, die's können, machen damit nen Stoppie. Paar Rillen im Reifen mögen gut für den Kopf sein, aber nutzen tun die nicht wirklich was.


So ist das :prost:
Mad Axel
 
Beiträge: 8296
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:36
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Kippweg [voc/drm] am Di 21. Nov 2017, 21:26

Der Bernd Hiemer hat in Villars mal gesagt "das Wichtigste beim Profilschneiden ist, dass man davon überzeugt ist" :mrgreen:
ganz normal bekloppt
Benutzeravatar
Kippweg [voc/drm]
 
Beiträge: 17647
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:36
Wohnort: Schimanski City

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Щ. am Mi 22. Nov 2017, 00:31

Kippweg [voc/drm] hat geschrieben:Ich glaube, du versprichst dir von dem bissken Profil zuviel. (ups - Alliteration - Bildungspost :P )


Was willste hier mit ner Alliteration erreichen, wenn die Saarlänner hier sowieso all litern?
Щ.
 
Beiträge: 59451
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:36

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Щ. am Mi 22. Nov 2017, 00:32

Nicht und nur die Saarlänner.
Щ.
 
Beiträge: 59451
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:36

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Щ. am Mi 22. Nov 2017, 00:39

Davon abgesehen haste technisch sachlich recht. Die paar Rillen retten niemanden.
Man kann mit Slicks durch einen relativ festen Offroad gemütlich schnell hindurchbrausen.
Je loser der Untergrund, desto schneller sollte man fahren, aber man sollte ja sowieso immer noch schneller fahren, also ist das obsolet.
Daniel Müller hat mal seine akkurat geschnittenen Reifen falschrum aufgezogen (also nicht das gewebe nach außen, sondern entgegen der Fahrtrichtung, lag wohl am Fest abends vorher) und war schneller als im Training tags davor (kann auch am Fest abends vorher gelegen haben).
:mrgreen: :freak:
Щ.
 
Beiträge: 59451
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:36

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon justdoit #8 am Mi 22. Nov 2017, 10:15

Braintuning :prost:
.... ´smirdochegal; aber bitte hupen vor dem überholen...... cya Ü40 Cup 2017
Benutzeravatar
justdoit #8
 
Beiträge: 6758
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 13:54
Wohnort: südlich Frankfurt

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Messerharry am Mi 22. Nov 2017, 10:22

:freak: das lag mit Sicherheit am Feschd ;)

...aber mal abgesehen davon, daß der MT60RS eine uralt Reifenkonstrucktion ist, bei meinen Straßensumoanfängen Ende der 90er hatte ich den drauf.
Mein Bruder mit seinem Avon Supersportprofil hat an einer feuchten, schrägen Wiese total versagt, der MT hat es locker geschafft.
Ich mag den, auch wenn es bessere gibt, für Straße.
Sieht für mich auch immer noch besser aus als der andere Reifenstuff...das ist aber NUR meine engstirnige Meinung :buauauah:
Rastenschleifer ab sofort wieder verfügbar! Bestellung per PN

...ich bin traurig. Dem Finisher Shirt 2009 iss kaputt!!!
Benutzeravatar
Messerharry
 
Beiträge: 3948
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:37
Wohnort: Remchingen

Re: Mal wieder: welche Reifen für leichtes Gelände?

Beitragvon Kippweg [voc/drm] am Mi 22. Nov 2017, 10:29

Ich fand den MT60 für die Straße auch nicht verkehrt. Hat vor allem kalt immer gut funktioniert.
ganz normal bekloppt
Benutzeravatar
Kippweg [voc/drm]
 
Beiträge: 17647
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 23:36
Wohnort: Schimanski City

Nächste

Zurück zu SUPERMOTO - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast